Kultur eines offenen Hauses

Gelebte Partizipation bedeutet für uns auch, Anwohner aus umliegender Nachbarschaft mit einzubeziehen. Quartiersbezogene Aktivitäten sollen durch lebendigen Austausch auch dem erweiterten Generationendialog dienen. Uns ist wichtig, über das Wohnen hinaus, eine Außenwirkung von Beginn an  zu erzielen. Dieses „Mehr“ gestalten wir durch die Integration von sozialen oder kulturellen Programmen.

Die spürbare und erfahrbare Solidarität und Diversität strahlt positiv auf das Stadtviertel wie auch auf unser eigenes Lebensumfeld aus. Mögliche aufkommende Widerstände aus der Nachbarschaft werden ernst genommen und zum Beispiel mit Einladungen und Tagen der offenen Tür reagieren.

 

 

 

Durch dieses ‚Hinauswirken‘ tritt das Wohnprojekt Konstanz in Kommunikation mit der Umgebung.

 

Die Gemeinschaftsräume sind architektonisch so gestaltet, dass sie zu öffentlichkeitsorientierten Angeboten einladen:

 

Feste, Begegnungs-, Spiel- und Tanzanlässe

KulturCafè mit Lesungen und Ausstellungen
     regionaler Künstler

Traditionelle internationale Weihnachtsbräuche

Nachbarschaftshilfe

Hausaufgabenunterstützung

Kurse / Weiterbildungen, Filme, kulturelle
     Veranstaltungen

Betrieb einer gemeinsamen Bücherei, Kleiderbörse,
     RepairCafé usw.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum © Wohnprojekt Konstanz